SchwarzplanLageplanModellfoto

Mendelgasse Graz

Bei einer etappenweisen Entwicklung ist eine städtebauliche Auseinandersetzung mit dem Bestand zentral. Die bestehende Erschließungs- und Parzellenstruktur wird genutzt zur Etablierung einer gegliederten Siedlungsstruktur in vier additiven Bändern.
Band 1 – zur Tangente die durchgehende gegliederte Bebauung mit städtischer Fassade.
Band 2 – die Punkthäuser formulieren den Übergang vom Bauplatz zum Entwicklungsgebiet.
Band 3 – im zentralen Baufeld erzeugen winkelförmige Bauten eine verbindende Mitte.
Band 4 – dreigliedrige Bauten zur Nachbarschaft mit Wechselspiel von kurzen und langen Fassaden als Übergang zur feinkörnigen Baustruktur.
Zum öffentlichen Park bilden die Bänder eine klare Adresse und fassen diesen im Osten zur Tangente. Im Norden staffelt sich die neue Bebauung zurück und gibt Distanz für das Wohnen auf dem Areal.

Projekt: P-135, österreichweit offener 2-stufiger Realisierungswettbewerb 2020, 2.Stufe 3.Platz
Ort: 2020 Graz

Typologie: Wohnbau