Grundsatz

Auf der Basis einer Orts- und Aufgabenanalyse schlagen wir ein Ordnungsprinzip auf drei Ebenen vor, das zu einer unverwechselbaren Identität des neuen Stadtzentrums führt:
Gleiches zu Gleichem: Vorhandenes nutzen, Bestehendes erweitern, Synergien schaffen
Beziehungen herstellen: Ränder schließen, Funktionen zusammenführen, Übergänge stärken
Optimieren: Mononutzung vermeiden, Nutzräume erhöhen, soziale Zonen schaffen, Angsträume entschärfen, Randlagen einbinden

Projekt: P-108, nicht offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren mit EU-weiter Bekanntmachung, 1.Platz
Auslober: Stadtgemeinde Gänserndorf
Ort: 2230 Gänserndorf

Wettbewerb 2017
Projektpartner: ZieserArchitekt St Pölten und Wien, Auböck+Kárász Landschaftsarchitekten Wien

Grundstück: ca.10.000m2
Gesamtnutzfläche BGF: 7.700m2 und 7.700m2 gestaltete Aussenflächen

Nutzungen: Neugestaltung Marktplatz und Park mit Jugendspielplatz, Wohnungsbau mit betreuten Wohnungen, Tiefgarage, Bäckerei/Café, Erweiterung Musikschule, Neubau Kindergarten mit Freifläche

Typologie: städtebaulicher Entwurf, Umsetzung Masterplan